Riedberg - das Thema für die U-Bahn-Station “Heddernheimer Landstraße” - wurde von der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main für die gestalterische Umsetzung von acht Bildern in Mosaiktechnik vorgegeben.

In der Entwurfsphase sind wir, Dr. Thomas Denker, mit dem ich dieses Mosaikprojekt zusammen realisiert habe, mein Mann und ich, wiederholt in den Stadtteil Riedberg gefahren, um dieses neue Stadtviertel und seine Besonderheiten kennen zu lernen.
Die offensichtlichsten und prägnantesten Aspekte dieses neuen Stadtteils griffen wir auf und setzten sie gestalterisch um. Dabei gehen die Themen der verschiedenen Motive oftmals ineinander über und ergänzen sich.
 

ARCHITEKTUR

Zwei repräsentatative Häuser stehen hier stellvertretend für die moderne und vielgestaltige Architektur
 

NATUR und FREIZEIT

Um deutlich zu machen, dass zeitgemäße Baukunst in die Landschaft eingebettet ist und dass es sich beim Riedberg um einen grünen Stadtteil handelt, wird das Thema Natur mehrmals aufgegriffen und auch in Verbindung mit Freizeitgestaltung gebracht. Das Pferd in der Reitsportanlage, der Bonifatiusbrunnen, der in eine Parkanlage integriert ist, der Skylineblick, mit Blick auf Bäume und Felder, sowie der Schmetterling als repräsentativer Indikator für den Zustand und die Gesundheit des Ökosystems - auch im städtischen Raum .
 

BILDUNG, WISSENSCHAFT und FORSCHUNG

Diesem Thema sind zwei Motive gewidmet. Der Student steht stellvertretend für die Universität. Das Forschungszentrum, das im Riedberg angesiedelt ist, wird charakteristischer Weise mit einem Motiv aus dem Labor dargestellt.
           

 

 

 

 

 

  zurück
 zur Seite
 Public Art

U-Bahn-Station Heddernheimer Landstraße
Frankfurt am Main

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

        

 

nach oben